Frau Merkel ist nicht mehr tragbar


Ab und an werde ich hier ja auch etwas politisch. Heute ist es mal wieder so weit: In meinen Augen ist Frau Merkel nicht mehr (er)tragbar.

Auch wenn ich durchaus Mitleid mit Flüchtlingen aus Krisengebieten habe und auch der Meinung bin das diesen geholfen werden muss, kann das hier in Deutschland nicht mehr so weiter gehen. Hier steht die innere Sicherheit auf dem Spiel. Nicht nur das unsere tolle Kanzlerin anfangs alle Flüchtlinge unregistriert hier rein gelassen hat und wir so keine Ahnung haben wer sich hier alles herumtreibt, nein sie hat versucht mit dem ganzen an ihrem Image zu feilen und so das Image der ewig abwartenden ablegen zu können. Sie stürzte sich Kopflos in die Sache rein und verrannte sich gehörig.

In den nachfolgenden Wochen und Monaten wälzte sie jegliche Verantwortung an die Kommunen und Länder ab. Ganz getreu dem Motto: Ich habe gesprochen, nun macht ihr euch mal an die Umsetzung meiner Versprechen.

Und nun steigen die Prognosen der zu erwartenden Flüchtlinge beinahe Wöchentlich. Wen wundert es denn wenn die Kanzlerin höchstpersöhnlich im Fernsehen auftritt und sagt das Deutschland alle mit offenen Armen empfängt?
Wenn man dazu noch bedenkt das es z.B. in der Türkei ein leichtes ist sich einen gefälschten Syrischen Pass zu besorgen, wird einem in Zeiten von Religiösem Terrorismus (wie ihn z.B. der IS ausübt) Himmelangst.

Und nein, hier setze ich nicht die Flüchtlinge auf die selbe ebene wie Terroristen. Hier vermute ich das diese sich unter den Flüchtlingen verstecken. Und vermutlich habe ich recht. Diese wären auch ziemlich dumm wenn sie sich diese einmalige Gelegenheit entgehen lassen würden.

Ich muss auch sagen das ich mich trotzdem noch halbwegs sicher in Deutschland fühle da ich entferntere Bekanntschaft ins Innenministerium habe und halbwegs darauf vertraue das die ihren Job machen, trotzdem schoss mir am Tag der Pariser Anschläge ein „zum Glück wohne ich in keiner Großstadt mehr“ durch den Kopf.

Natürlich können die Flüchtlinge nichts dafür. Wir sollten diesen auch weiterhin freundlich gegenüber sein. Aber irgendwann muss auch Schluss sein. Ich halte ja nicht viel von der CSU, aber da stimme ich mit ihnen ausnahmsweise mal überein. Ja, das ist hart, aber es muss leider sein. Die Flüchtlinge die wir haben, nach unseren Maßstäben zu zivilisieren, wird schon Schwer genug. Wenn das in 3 Jahren dann 10 mal so viel sind, ist es eine nicht mehr zu bewältigende Aufgabe. Die innere Sicherheit geht vor. Ein kaputtes Land kann dann auch niemandem mehr helfen.

Im übrigen verstehe ich mittlerweile auch die Vorwürfe der sogenannten „Lügenpresse“.  Auch wenn man hier wieder ein extremes Wort verwendet welches so die Wahrheit nicht beschreibt. In erster Linie ist die Presse in meinen Augen geschönt. Gelogen eher nicht aber mann kann es sicher so empfinden bzw so auslegen um ein Volk aufzuhetzen, was ich im übrigen genauso wenig gutheise.
Schaut man sich also die Presse der vergangenen Monaten an, so sieht man immer und immer wieder wie Einzelschicksale genauer betrachtet und erzählt werden welche uns klar machen sollen wie gut wir es hier in Deutschland haben und wie schlimm es in den Kriegsgebieten ist. Und aber vor allem wie nett und sympathisch die Flüchtlinge alle sind. Über die Monate hinweg wirkt das aber auch ziemlich ausgesucht und künstlich dargestellt.
Auch wurde wenig oder selten über Zwischenfällen mit den Flüchtlingen berichtet. Man hörte immer nur von Aufständen in Unterkünften. In der Zeitung oder im Fernsehen kam das selten zu Sprache.
Man stelle sich vor das Oktoberfest würde in einer riesigen Massenschlägerei enden. Jedes Schmierblatt wäre voll davon.
Aber Vermutlich ist es auch Notwendig das bei dem Thema der Ball etwas flacher gehalten wird um Herrn Bachmann und seinem wütendem, von ihm aufgestacheltem Mob nicht noch mehr in die Hände zu spielen.
Was ich mich hier wirklich frage ist: Wurde dieses verhalten von Frau Merkel so angeordnet? Reicht ihre Macht so weit? Oder erkennen die Medien ihre Verantwortung und reißen sich etwas zusammen?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.