Weg von Teamspeak – Mumble läuft jetzt hier!


Teamspeak ist für mich gestern.

Mumble
Mumble Client mit MetroFlat skin.

Ich bin komplett auf Mumble umgestiegen. Einen Clan „habe“ ich zwar nicht, aber einige Arbeitskollegen mit denen ich ziemlich regelmäßig Spiele.

Die Gründe waren anfangs Neugierde ob es nicht abseits vom Mainstream nicht doch andere Software zum Quatschen während dem Zocken gibt. Alternativen gibt es mit Sicherheit genug. Für mich war jedoch Mumble die beste Lösung. Zum einen gibt es ein super gut ausgearbeitetes und gepflegtes deutsches Wiki. Außerdem ist Mumble Open Source, Standardmäßig verschlüsselt und die Audioqualität von Mumble  lässt sich von jedem User individuell einstellen. (Abgesehen davon klingt jeder um Welten besser als im Teamspeak). Dazu habe ich mit Mumble keine Lizenzprobleme wie bei Teamspeak. Wenn ich dort über 31 Mann gleichzeitig online lassen möchte, muss ich eine Lizenz kaufen welche nicht gerade Billig ist. Sicher werde ich das vermutlich nie erreichen, aber alleine die Möglichkeit dazu zu haben gefällt mir.

Ja, ich weiß das es auch Non-Profit Lizenzen gibt, aber diese müssen regelmäßig erneuert werden und außerdem müssen eine reihe anderer Dinge beachtet werden wie zB. eine Clanseite welche unter der selben Domain erreichbar sein muss wie der Teamspeakserver. Ich hatte mal eine Beantragt (nachdem ich ca einen Monat jeden Tag nachgeschaut hatte ob wieder welche vergeben werden) und wurde abgelehnt da ich keine Clanseite habe.

Für Mumble gibt es zu dem Clienten auch zahlreiche Plugins, welche die Positionen in Multiplayergames erfassen und Akustisch im Mumble wiedergeben. Leider sind die Aktuellsten Spiele noch nicht dabei.

Dafür aber gibt es sowohl für Android als auch für iOS recht gute Mumble Anwendungen.

Für Android emfehle ich Plumble.

Einen Nachteil hat Mumble dann aber doch im Vergleich zu Teamspeak. Eine Datenübertragung ist nicht möglich. Stört mich jetzt aber nicht so sehr da ich Daten welche ich teilen möchte eh in meine Owncloud hochlade und von dort aus per Link verschicke.

Mumble lässt sich übrigens auf fast alles Systemen als Server installieren. Auch auf dem Raspberry Pi.

Wer Mumble testen möchte kann dies gerne auf meinem Server (huggenknubbel.de)  tun.

Auch bin ich in der Öffentlichen Liste der Mumble Server zu finden.


3 Kommentare


  1. Wir haben mttlw. ebenfalls zu dem standard 32er Slot Teamspeak für Nutzer die aus bequemlichkeit nicht umsteigen möchten einen Mumble-Server installiert.
    Ich verstehe das Teamspeak Geld verdienen möchte und dadurch die NPL Vergabe angezogen hat. Dennoch möchte ich mir nicht von einem Softwareanbieter vorschreiben lassen wie ich meine Homepage gestaltet zu habe. Es gibt alternativen und Mumble hat mttlw. bei der Benutzerfreundlichkeit des Clients mehr als aufgeholt. Sprachquali ist bei beiden gleich, allerdings gibts für Mumble dicke Pluspunkte was die CPU-Last und den gerigen Datendurchsatz betrifft.

    Als non profit orga habe ich einfach auch keine Lust bei irgendeinen Anbieter um eine npl zu betteln und gefahr zu laufen das sie im nächsten Jaht nicht verlängert wird und dann vor der community doof da zu stehen; oder pro jahr 100€+ zusätzlich zu den bisherigen Hostingkosten auszugeben.

    Antworten

    1. Ähnliche Gedanken hatte ich auch. Mein Mumble Server läuft immer noch ohne größere Probleme. Einzig das versenden von Dateien ist nicht möglich was aber einigen Clans wichtig ist. Für mich und meine Kollegen reicht Mumble aber vollkommen. Den Datenaustausch bekommen wir auch anders geregelt.
      Außerdem kann man einen Mumble Server Theoretisch sogar auf einem Raspberry Pi installieren. Dann gäbe es praktisch gar keine Hosting kosten (außer Strom) und eine einmalige Gebühr für den Raspberry Pi und Zubehör 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.